Stuttgart Reds

Switch to desktop Register Login

Reds sind Doppelpokalsieger

161003 Pokal 0508Was für ein Erfolg für die Baseballer des TV Cannstatt am vergangenen Feiertag. Die Herren besiegten im Baden-Württembergischen Pokalfinale in Bretten den Underdog aus Nagold souverän mit 9:1. Den Damen gelang die Sensation, indem sie den Deutschen Meister in einem spannenden Spiel mit 14:13 Punkten besiegten.

Ganze 30 Jahre hat es gedauert bis die Stuttgart Reds im Pokalwettbewerb des Baden-Württembergischen Baseball- und Softballverbandes erfolgreich sein konnten. Bereits zweimal scheiterten die Herren in dieser langen Zeit im Finale, einmal das Damenteam der Stuttgart Reds. Am vergangenen Montag war es dann aber endlich soweit. Die Herren der Reds, spielend in der Bundesliga, standen gegen das Überraschungsteam, die Viertligisten Nagold Mohawks, im Finale.

Souverän spielte das junge Team um Spielertrainer Gavin Ng gegen tapfer kämpfende Nagolder einen sicheren und nie gefährdeten 9:1 Erfolg ein. Im dritten Spielabschnitt fiel im Finale vor rund 350 Zuschauern die Vorentscheidung, als den Reds fünf Runs gelangen. Ein Vorsprung, der zudem noch kontinuierlich ausgebaut wurde. Dabei gelang Markus Winkler einen Homerun. Den vielumjubelten Ehrenpunkt schafften die Mohawks erst im 8. Inning.

Viel spannender ging es im Damenfinale zu. Hier trafen die Bundesliganeulinge der Stuttgart Reds auf den Serienpokalsieger Mannheim Tornados. Bisher war es den Reds Damen in ihrer 30 jährigen Vereinsgeschichte noch nie gelungen, die Tornados, die elffachen Deutschen Meister, die erst letzte Woche ihre Meisterschaft feiern konnten, zu besiegen.

Die Schwaben erwischten am Tag der deutschen Einheit einen Start nach Maß. Drei Runs im 1. Inning, drei Runs im 2. Inning und zwei Runs im 3. Inning bei nur zwei Gegenpunkten im 2. Inning bedeutete eine komfortable Führung von 8:2 für die Stuttgarter Herausforderinnen. Beide Abwehrreihen hielten sich mit tollen Aktionen im 4. und 5. Inning schadlos.

Viele der Zuschauer und auch die Spielerinnen der Reds glaubten an die Sensation und den ersten Sieg 161003 Pokal 0665gegen Mannheim, und den damit verbundenen Pokalsieg. Doch im vorletzten 6. Spielabschnitt erlebten die Reds-Damen ein wahres Horrorinning. Durch zwei Fehler in der Defensive und vielen guten Schlägen der Tornados, drehte sich das Spiel. Sieben Punkte konnte der Deutsche Meister im 6. Spielabschnitt über die Homeplatte bringen und somit die Führung mit 9:8 übernehmen. Die Reds selbst hatten offensiv in diesem Spielabschnitt nichts entgegen zu setzen. Mannheimern gelang im folgenden und letztem Inning noch ein weiterer Punkt zur 10:8 Führung. Das Spiel schien entschieden.

Vor allem da die Deutsche Nationalwerferin Mona Hörner auf Mannheimerseite das Spiel fest im Griff hatte. Der Ausnahmewerferin gelangen auch gleich zwei schnelle Aus im letzten regulären Spielabschnitt, und niemand im Brettener Baseballstadion glaubte mehr an einen Sieg der Reds. Doch bei zwei Strikes und zwei Aus fasste sich Franziska Heinze ein Herz, erwischte den Pitch mit dem Schläger hart und kam durch ihren Hit bis zur 2. Base. Die nachfolgende Schlagfrau, Hope Cornell, fackelte nicht lange und schaffte es sogar, den Ball über die Spielfeldbegrenzung zu einem Homerun zu schlagen. Der Ausgleich war in letzter Sekunde geschafft, und mit einem weiteren Punkt hätten die Reds sofort gewonnen. Und tatsächlich schnupperten die Reds erneut am Sieg.

Die beiden nächsten Schlagfrauen kamen jeweils auf Base. Doch die Mannheimerinnen schafften das für sie erlösende dritte Aus per Strike Out. Somit musste das spannende Spiel in die Verlängerung gehen. Mannheim wollte nun die Entscheidung herbeiführen und setzte die Reds-Defensive mit harten Schlägen 161003 Pokal 0428mächtig unter Druck. Vermeintlich aussichtslos mussten die Stuttgart Reds drei Runs hinnehmen bevor das dritte Aus gelang. Doch wieder zeigten die Reds-Damen Moral und gaben nicht auf. Schnell brachte man zwei Läuferinnen auf Base, und Mannheim wurde zunehmend nervös. Den Reds-Damen gelang durch ein Fehler der Anschlusspunkt zum 11:13.

Doch Mannheim schaffte anschließend das zweite Aus, wodurch der Sieg erneut greifbar nah für die Wirbelwinde war. Und wieder war es Franziska Heinze, welcher bei zwei Aus und schon zwei Strikes der nötige Hit gelang. Dabei konnte Stefanie Schneider zum 12:13 Zwischenstand punkten. Die nächste Schlagfrau, Hope Cornell, schaffte es auch mit ihrem Schlag auf Base zu kommen. So konnten die Reds nun ihrerseits Druck ausüben und alle drei Bases besetzen.

Und tatsächlich, Stuttgarts tschechische Nationalspielerin, Michala Kucharova, schlug den nächsten Wurf der Mannheimer Pitcherin Hörner als line drive ins linke Leftfield, und die Reds brachten durch diesen mächtigen Schlag locker den Ausgleich und zudem noch den viel umjubelten Siegespunkt über die Homeplatte. Die Reds gewannen damit in einer dramatischen Begegnung mit 14:13 Runs. Baseball und Softball Präsident Manuel Gilberts brachte es bei der Siegerehrung auf den Punkt mit seiner Aussage, dass er noch nie so ein spannendes Damenendspiel gesehen hatte. Überschwänglich konnten die Reds anschließend den Doppeltriumph ihrer beiden Teams feiern. 30 Jahre lang hatten sie darauf gewartet.

Reds Fotografin Iris Drobny trotzte beide Spiele lang Regen, Wind und Kälte. Die Fotos des erfolgreichen Pokalendspieltages gibt es hier: Baseball Galerie - Softball Galerie

161003 Pokal 1101

 

copyright 2013 - Stuttgart Reds Baseball & Softball TV Cannstatt 1846 e.V.

Top Desktop version